Was ist das Versorgungsgebiet?

Das Versorgungsgebiet ist die regionale Einheit, in dem die Diakoniestation ihre Leistungen erbringt.

Die Trägerin und die Kooperationspartner haben im Diakoniestationsvertrag das Versorgungsgebiet auf die Kommune Oberderdingen beschränkt. D. h. wir umsorgen Sie gerne, wenn Sie in Flehingen, Sickingen, Großvillars oder Oberderdingen wohnen.

Wie kommen die Preise zustande?

Unsere Preise stellen das Verhandlungsergebnis zwischen den Kostenträgern und unserem Dachverband dar, d. h. einerseits zwischen den Kranken- und Pflegekassen, anderseits dem Diakonischen Werk Württemberg in Stuttgart. Die Diakoniestation ist sowohl an die Rahmenverträge, die inhaltliche Festlegung des Leistungsumfangs, als auch an die zugehörigen Preisvereinbarungen vertraglich gebunden.

Für alle Beteiligten ist es in der Handhabung einfacher und transparenter, wenn die mit den Kostentägern vereinbarten Preise auch bei vergleichbaren Leistungen herangezogen werden, die der Umsorgte vom Grundsatz her selbst zu entrichten hat. Daher gestaltet die Diakoniestation die Preise für diese Art der Leistungen analog zu den Kostenträgerleistungen.

Können Leistungsinhalte und Preise individuell abgeändert werden?

In den Rahmenverträgen zwischen Kranken- und Pflegekassen und der Diakoniestation sind sowohl die Inhalte als auch die Preise abschließend vertraglich festgelegt. Inhaltliche Abweichungen beschränken sich auf das Weglassen einzelner Leistungspunkte innerhalb eines Leistungspakets. Abweichungen von den vereinbarten Preisen sind generell unzulässig.

Was ist ein Rufbereitschaftseinsatz und wann findet er statt?

Die Diakoniestation Oberderdingen ist verpflichtet, im Zusammenhang mit Pflegenotfällen und dem Angebot eines Hausnotrufes Rufbereitschaftseinsätze zu leisten.

Wenn Sie "nur" die Hausnotrufleistung von uns in Anspruch nehmen, ist jeder Einsatz auch ein Rufbereitschaftseinsatz. Zu jeder Zeit.

Wenn Sie ambulante Pflegeleistungen von uns in Anspruch nehmen, liegt ein Rufbereitschaftseinsatz im Zeitraum zwischen 12:00 Uhr und 7:00 Uhr des Folgetags und außerhalb der geplanten Pflegebesuche vor.

Was ist ein Pflegenotfall?

Pflegenotfälle sind unvorhersehbar plötzlich auftretende Ereignisse, die in Zusammenhang mit Pflegeleistungen der Diakoniestation Oberderdingen stehen.

Keine Pflegenotfälle sind daher beispielsweise Unfälle, akute Erkrankungen, Schwächeanfälle etc. Hier sind umgehend der Notarzt (Telefon 112), der ärztliche Notdienst (Telefon 116 117) oder Ihr Hausarzt verständigen.

Wird die Leistungsqualität der Diakoniestation geprüft?

Wie bei allen stationären, teilstationören und ambulanten Pflegeeinrichtungen, die mit den Kostenträgern Rahmen- und Versorgungsvereinbarbungen geschlossen haben, wird auch die Leistungsqualität der Diakoniestation durch den Medizinischen Dienst der Kranken- und Pflegekassen regelmäßig geprüft und das Ergebnis veröffentlicht. Daneben wird aber auch die ordnungsmäßige Leistungsabrechnung regelmäßig durch die dafür zuständigen Einrichtungen der Kranken- und Pflegekassen überwacht.

Darüber hinaus prüfen die jeweils zuständigen staatlichen Einrichtungen, ob die vielfältigen steuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Bestimmungen eingehalten werden.

Hat die Diakoniestation ein internes Kontrollsystem?

Ja. Denn um den zahlreichen, komplexen und anspruchsvollen Prüfungs- und Dokumentationsanforderungen genügen zu können, muss die Diakoniestation ein dediziertes und wirksames internes Kontrollsystem definieren, validieren und wirksam einsetzen. Dies ist ebenfalls eine der anspruchsvollen Aufgaben der Leitung der Diakoniestation.